Von anderen lernen

Apple – damals noch mit Steven Jobs – zählte zu meinen Kunden. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass das Theme Präsentation, sehr ernst genommen wird. Tatsächlich wird ein Tag pro Woche, gemeinsam mit einer Agentur, in Kommunikation investiert.

Ich kann Dir nicht versprechen, dass Du genauso gut werden wirst. Aber ich weiß es aus meiner Erfahrung, alle – auch scheinbar untalentierte – können die Kunst der Überzeugung lernen. Hier klicken.

Steven Jobs war es bewusst, dass der größte Wert für das Unternehmen, die Keynote Präsentationen sind. Nicht umsonst ist er von zahlreichen Medien zum erfolgreichsten und besten Präsentator gewählt worden. Von so einer Person kann man nur lernen.

  1. Apple verwendet – bis heute – die selbe Struktur für den Aufbau der Präsentationen wie wir sie hier anwenden.
    Warum: sie macht komplexe Inhalte für andere einfach verständlich. Und sie überzeugt immer, bei jedem Thema.
    Leider wird dieses System für internen Präsentation und im europäischen Raum kaum angewendet.  In Grunde schade, weil dadurch ein Großteil der Überzeugung auf der Strecke bleibt.
  2. Leidenschaft und Überzeugungskraft
    Wer für seine Inhalte lebt und wird andere immer überzeugen. Steven Jobs prägten den Satz: „If you don’t love it, you gonna fail.“
  3. Einfachheit
    Nicht nur im Aufbau der Folien, auch die Wahl der Sätze ist kurz und bündig. Ein großes Plus, weil es dadurch Zuhörern leicht fällt, den Inhalten zu folgen.
  4. Kurz fassen
    In wenigen Minuten wird hier eine neues Produkt vorgestellt, dass den gesamten Smart Phone Branche geprägt hat.

Leider ist dieses Video nur in englisch verfügbar. Leider haben wir zu wenig deutschsprachige Beispiele, die ich hier vorstellen würde. Was wiederum ein Zeichen dafür ist, wie sehr dieses wichtige Thema bei uns in den Kinderschuhen steckt.

Wenn du ein gutes Beispiel aus dem deutschen Sprachraum hast, lass es mich bitte wissen und sende mir eine kurze Email.. Ich teile das dann gerne hier mit anderen.

Beispiel 2: Richard Sears

Diesmal auch eine Version mit deutschen Untertiteln. Der Link ist unterhalb des Videos.

Ich habe dieses Beispiel absichtlich gewählt.

  • Richard Sears ist nicht so populär wie Apple.
  • Das Thema ist mehr als komplex.
  • Er hat nur 5 Minuten Zeit für seine Präsentation.
  • Die Folien sind wirklich hässlich und veraltet.

Trotzdem schafft er es, dem Publikum dieses sehr abgehobene Thema leicht verständlich zu präsentieren und dafür Anerkennung zu bekommen.

Richard Sears ist an anerkannter MIT – Wissenschafter (Massachusetts Institute of Technology). Er forscht an erneuerbaren Energiequellen, die frühestens im Jahr 2100 zum Einsatz kommen werden.

Was kannst du davon mit nehmen?

  1. Struktur und Aufbau
    Auch er verwendet unsere System für den Aufbau von Inhalten. Gleich zu Beginn präsentiert er ein Headline, die mich erstaunen lässt. Ich persönlich war der Meinung, dass uns bald das Öl ausgehen wird. Aber sieh selbst
  2. Umgang mit Nervosität
    Richard Sear ist sichtlich nervös. Das erkennst du an den zittrigen Händen. Er besitzt aber die Fähigkeit, Nervosität in positive Energie umzuwandeln. Dabei hilft ihm …
  3. Der kleine Koffer
    ist gefüllt mit Requisiten, die er im Laufe der Präsentation zum Vorschein bringt. Keine schlechte Idee!
  4. Die veralteten Folien
    Wie du siehst kommt es nicht darauf an, ob Folien von einem Grafiker entwickelt wurden. Es geht immer um die Geschichte, die erzählt wird. Richard Sears macht das ausgezeichnet. Er erzählt den Zuhörern nicht was auf den Folien zu sehen ist. Er erzählt dem Publikum die Geschichte hinter der Folie und leitet damit zu seiner Botschaft über.

Hier der Link zu Version mit deutschen Untertiteln. Einfach das Video starten und dann Subtitles oder Transcript auswählen.

Tipp

Auf TED finden sich viele hervorragende Präsentationen. Einfach durchstöbern oder die App herunterladen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.